Updates
2. März 2018
___________________________________________________________________
Vote/Counter
Bunte Suche
Listinus Toplisten
Hitliste Suchmaschinen Optimierung SEOHitliste
Suchmaschinenoptimierung mit Ranking-Hits
Topliste
Spider mich - Seo Pagerank Counter Service
Pagerank Backlink - Pagerank Anzeige ohne Toolbar - mehr Besucher
Gratis Webpromotion
Counterservice
Pagerank- & Counterservice
Gute Links
Diese Website wird von BeamMachine empfohlen! Aufgenommen unter den besten Hobby, Spielen und Gestalten Webseiten!
#253464: grosseshogwarts.forumieren.com

Weasleys zauberhafte Liebesgeschichten

Nach unten

Weasleys zauberhafte Liebesgeschichten

Beitrag  Layla Weasley am Sa 05 Okt 2013, 00:04

Morgana kam über die Ländereien von Hogwarts auf das große Eingangstor zu. Die anderen Schüler schwatzen eifrig, doch sie ging einfach still mit schnellen Schritten an ihnen vorbei. Sie war total aufgewühlt. Ohne es zu bemerken war das Mädchen vorm Raum der Wünsche angekommen. Sie ging dreimal daran vorbei und wünschte sich einen Raum, in dem man sich ausruhen und nachdenken konnte. Das konnte sie jetzt echt gebrauchen. Morgana ging durch die schwere große Tür und staunte. Der Raum war wie eine Art Gemeinschaftsraum eingerichtet. Es gab gemütliche Sofas und einen riesigen offenen Kamin, in dem warm ein Feuer prasselte. Morgana ging zu einem der Sofas und legte sich drauf. Sie starrte an die Decke und dachte nach. Sie konnte immer noch nicht fassen was gerade passiert war. McLagan, der Schwarm aller Mädchen hatte sie nach einem Date gefragt und sie hatte nein gesagt. Mit dem einzigen Grund, dass sie nicht im Mittelpunkt stehen will. Wenn sie etwas nicht mag, dann viele Menschen die sich für sie interessieren. Sie mochte McLagan nicht. Er war so schleimig und so selbstverliebt. Er dachte jedes Mädchen fliegt auf ihn. Deshalb hatte er sie gefragt. Weil er demonstrieren wollte, dass er jede rumkriegt, sogar Morgana Pexton. Sie war jemand, der etwas verklemmt in Sachen Liebe war. Dennoch hatte sie schon mal jemanden geliebt, doch das war lange her. Seit ihre Mutter gestorben war hatte sie Angst davor Gefühle für jemanden zu haben. Sie hatte lediglich ein paar Freunde und ihren Bruder. Jakob hatte jedoch im Moment nur Augen für die Mädchen aus seiner Jahrgangsstufe. Plötzlich wurde sie starr. Sie lauschte angestrengt. Die große Eisentür knarrte und Morgana setzte sich richtig auf das Sofa. Als sie den Besucher erkannte war sie verdutzt. Sie hatte eigentlich McLagan erwartet oder ihren Bruder, der eng mit ihm befreundet war. Doch es war einer der Weasleyzwillingen. Das eigenartige war, dass er allein war, was bei den Brüdern nicht oft vorkam. Als sich Fred, sie hatte ign an seinem makanteren Kinn erkannt, neben sie setzte, wandte sie unwillkürlich den Kopf ab. Fred sagte: " Ich hab gehört McLagan hat dich gefragt und du hast ihm ne Abfuhr erteilt. Du bist ja ganz schön mutig. Anscheinend stimmt es was man so sagt." Plötzlich drehte sie ihren Kopf herum und funkelte ihn an: " Ja? Was sagt man denn? Die kleine Morgana will niemanden haben. Die gibt sich noch nicht mal mit dem besten zufrieden. Die kleine Morgana kann nicht lieben. Sagt man sich das?" Beim letzten Satz fing sie an zu heulen. Fred war sichtlich überfordert mit der Situation. Vorsichtig streichte er Morgana durch die Haare. Nach einem kurzen Schluchzer hatte sie sich wieder im Griff und flüsterte schwach: " Ist es das was man erzählt?" Fred war es unangenehm das zu sagen, doch schließlich nichte er knapp. Sie fühlte sich elend. Morgana konnte noch nicht mal mehr heulen. Ihre Tränen waren seit dem Tod ihrer Mutter fast komplett versiegt. Erneut drehte sie sich zu ihm um und wollte sagen, dass er gehen sollte, doch Fred schnitt ihr das Wort ab: " Stell dich nicht so an. Die wollen doch genau das. Die haben nichts besseres zu tun, als Leute zu ärgern." Die Worte wärmten Morgana wie warmer Kaffee. Nie hatte jemand so etwas zu ihr gesagt, seit ihre Mutter gestorben war. Ja, seit ihre Mutter gestorben war. Sie schloss die Augen und rief sich das Bild in den Kopf. Sie hatte es immer vor Augen und oft träumte sie davon. Es war ein Bild von ihrer Mutter in einem weißen Seidenkleid auf einer Wiese. Plötzlich hörte sie fast, wie ihre Mutter ihr diesen einen Satz auf Elbisch zuflüsterte. Sie konnte sich nicht an die Worte erinnern, aber sie wusste, dass es ich hab dich lieb bedeutete. Als sie die Augen wieder aufschlug sah sie in Fred's Gesicht. Er hob seine Hand und strich ihr eine Strähne ihrer braunen, glatten Haare. Und dann passierte etwas. Morgana wusste in diesem Moment, sie hatte Gefühle für jemanden. Sie war über den Tod ihrer Mutter hinweg. Sie schoss die Augen und ihre Lippen fanden die von Fred. Er erwiederte ihren Kuss zaghaft und zog sie weiter zu sich rüber. Als sie sich voneinander lösten, grinste Fred sie an: " Wow. Das hätte ich nicht von dir erwartet so wie du grad McLagan abgwimmelt hast." Sie wusste selbst nicht, wie sie auf die verrückte Idee kam. Dann küssten sie sich erneut. Fred hob Morgana hoch und trug sie zu einem Bett was gerade erschienen war. Sie legten sich nebeneinander auf die Decke und Fred sagte: " Ich schaue dir schon eine ganze Zeit hinterher. Vielleicht ist es dir aufgefallen?! Ich wollte dich auch schon nach einem Date fragen, aber nach der Sache mit McLagan vorhin hab ich mich nicht getraut. Ich hatte Angst, dass du mir auch eine Abfuhr erteilst. Morgana ich finde dich wunderschön." Sie lächelte: " Fred Weasley das ist das bescheuertste was ich je gehört habe. Ich bin vielleicht hübsch, aber das liegt nicht daran, dass du in mich verliebt bist, sondern, dass ich halb Elbe bin." Er lachte und strich ihr über die Haare. Sie beugte sich vor und küsste ihn. Er erwiederte ihren Kuss. Fred berührte Morgana's Schulter und schob den Ärmel ihrer Jacke nach unten. Morgana warf die jacke zur Seite und küsste ihn erneut. Er zog ihr das Tshirt aus und kurz darauf hatte er auch keines mehr an.
Sie lagen in Decken eingehüllt nebeneinander und sahen sich an. Sie waren immer noch nackt, aber das Kaminfeuer war angenehm warm. Fred sagte sanft: " Ich habe eine Bitte an dich. Auch wenn du es wahrscheinlich nicht verstehst, bitte ich dich darum, was hier drin ist bleibt hier drin. Eines will ich aber, dass du mir glaubst, du bist nicht mein Betthase. Ich liebe dich." Morgana sah ihn lange an, dann nickte sie. Er zog sich an. Bevor er ging küsste er sie noch einmal. Als er weg war flüsterte Morgana ihm hinterher: " Nye mel elye." Sie zog sich nun ebenfalls an und verließ den Raum der Wünsche. Auf dem Weg zur großen Halle begegnete sie Hermine. Sie unterhielt sich mit ihr über den Stoff von Zaubertränke für die ZAG's. Als sie in der großen Halle angekommen waren, ging Hermine sofort zu Ron. Wahrscheinlich um jetzt ihn damit vollzuquatschen. Morgana ging in die Richtung der zwei identisch aussehenden Hinterköpfe. Sie tippte ihnen auf den Kopf und duckte sich dann schnell. Die beiden drehten sich um, sahen sie jedoch nicht gleich. Dann setzte sie sich neben George und lachte. Die beiden Weasle's lachten ebenfalls. Sie aßen so vor sich hin, als sich Fred's und Morgana's Blick trafen wandte w sie schnell den. Blick ab. Sie verabschiedeten sich sehr bald von Morgana. Kurz darauf ging sie auch. Auf dem Weg zum Griffindorturm hörte sie Stimmen. Es waren die von Fred und George Weasley. Sie klanhen ziemlich aufgeregt. Morgana ging ein paar Schritte näher um sie verstehen zu können. " Du kannst mir nichts vormachen, Fred. Ich weiß genau,  dass was passiert ist. Hat es etwas damit zu tun, dass du Morgana in den Raum der Wünsche gefolgt bist? komm sag es mir." , fuhr George seinen Bruder an. " Ja gut. du bekommst es ja eh heraus. Wir haben miteinander geschlafen." , gab der zu. George's Augen funkelten belustigt auf: " Uhh. Freddy ist verliebt, Freddy ist verliebt." " Wegen mir. Aber es war keine Absicht. Weis auch nicht wie ich jetzt weiter machen soll." , grummelte Fred. "Liebst du sie denn? " , fragte George. " Ich weiß es nicht." , antwortete Fred langsam. Morgana blieb das Herz stehen. Sie hatte es deutlich gehört. Fred hatte gesagt es war keine Absicht mit ihr zu schlafen. Sie lief los ohne irgendein Ziel. Als sie plötzlich ein Wiehern hörte, bemerkte sie, dass sie auf der Thestrallichtung stand. Morgana streichelte das Tier das sie angewiehert hatte. Ihr liefen Tränen über die Wange, aber ihr war es egal. Das Mädchen schwang sich auf den Thestral und das Tier hob vom Boden ab. Der Wind wehte ihr die Tränen weg und irgendwann waren keine Tränen mehr da. Als sie runterblickte sah sie den Rand des Sees. Morgana ließ den Thestral wenden und navh kurzer Zeit landeten sie wieder auf der Lichtung. Sie stieg ab und tätschelte dem Thestral noch ein mal den Hals. Dann ging sie wieder hoch zum Schloss. Um niemandem zu begegnen nahm sie einen Geheimgang. Schnell schlüpfte Morgana durch das Portrait der fetten Dame und stürmte in den Mädchenschlafsaal. Dort warf sie sich auf ihr Bett und starrte an die Decke. Irgendwann knarrte die Tür und Hermine kam herein. Als sie Morgana in ihrem Bett liegen sah, setzte sie sich auf ihren Bettrand und fragte: " Was ist denn mit dir passiert? " Morgana erzählte ihr das alles mit Fred. Als sie fertig war strich ihr Hermine über die Haare und sagte: " Das hat er nicht so gemeint. Er liebt dich aber er ist einfach mit der Situation überfordert. Er wollte nicht, dass Aufsehen der ganzen Schule erwecken, und das würde er zweifelsohne, wenn er plötzlich eine Freundin hat." Morgana nickte schwach. " Du gehst jetzt zu ihm und stellst ihn zur Rede. Er müsste gleich aus der großen Halle vom essen kommen." , überzeugte Hermine sie. Also stand Morgana auf, legte sich die Haare zurecht und ging in den Griffindorgemeinschaftsraum hinunter. Dort saßen Fred und George an einem Tisch und diskutierten welches Bonbonpapier, geeigneter für die Kotzpastillen war. Als George sie sah stand er auf und ließ Fred mit Morgana allein. Sie setzte sich hin und sah ihn an. Locker fragte er: " Was gibts?" "Ich hab dich unten mit George gehört.", sagte sie schlicht. Fred senkte den Kopf: " Ich habe ihm die Wahrheit gesagt. Ich muss nachdenken." Morgana antwortete verständnisvoll: " Ok. Ich auch. Es wäre besser wenn wir erst mal nicht als Pärchen gehen." Fred nickte. Dann stand er auf. Er drehte sich noch einmal kurz um und strich ihr über die Haare. Er ging zu George, der an der Treppe zum Jungsschlafsaal lehnte, und die beiden verschwanden.

Das ist der erste Teil von meiner Ff. Den zweiten Teil stelle ich hoch, wenn er fertig ist. Very Happy
So entsteht der Warteefekt. Und das ist auch was. Smile

LG
Layla
avatar
Layla Weasley

Anzahl der Beiträge : 31
Anmeldedatum : 07.09.13
Alter : 19

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Weasleys zauberhafte Liebesgeschichten

Beitrag  Vionola am So 06 Okt 2013, 00:06

Ich hasse den Warteeffekt! Ich will einfach bloß weiterlesen! Bitte schreib weiter!!!
avatar
Vionola

Anzahl der Beiträge : 326
Anmeldedatum : 30.08.13
Alter : 19
Ort : Verloren im Traum

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Weasleys zauberhafte Liebesgeschichten

Beitrag  Layla Weasley am So 06 Okt 2013, 00:36

Wow. Endlich hat mal jemand meine Geschichte gelesen. Smile
Ich schreib sehr bald weiter. Keine Angst.

LG
Layla
avatar
Layla Weasley

Anzahl der Beiträge : 31
Anmeldedatum : 07.09.13
Alter : 19

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Weasleys zauberhafte Liebesgeschichten

Beitrag  Lily-7-Evans am So 13 Apr 2014, 10:51

Deine Geschichte ist sehr gut!

Bitte schreib weiter. Jetzt hattest du doch 5 Monate Zeit um weiter zu schreiben!!


BITTE!!!
avatar
Lily-7-Evans

Anzahl der Beiträge : 50
Anmeldedatum : 25.02.14
Alter : 17

Benutzerprofil anzeigen http://warzenschwein-hp.jimdo.com/

Nach oben Nach unten

Re: Weasleys zauberhafte Liebesgeschichten

Beitrag  Svenja am Di 28 Feb 2017, 15:11

ähm...Sind für die Kommentare nicht die zugehörigen Kommentarthemen da?
http://grosseshogwarts.forumieren.com/t897-weasleys-zauberhafte-liebesgeschichten-kommentare

Svenja
Admin

Anzahl der Beiträge : 103
Anmeldedatum : 22.02.17
Alter : 26
Ort : Marburg

Benutzerprofil anzeigen https://svenja-blog.de

Nach oben Nach unten

Re: Weasleys zauberhafte Liebesgeschichten

Beitrag  Anne Victoria Dyche am Mi 01 März 2017, 12:58

Eigentlich schon, aber mitten im Thema kann ich die Antworten nicht verschieben.

Weitere Kommis also bitte im vorgesehenen Thread! Danke!
avatar
Anne Victoria Dyche
Admin

Anzahl der Beiträge : 1086
Anmeldedatum : 14.10.13
Alter : 46

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Weasleys zauberhafte Liebesgeschichten

Beitrag  Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten