Updates
1. November 2017
___________________________________________________________________
Vote/Counter
Bunte Suche
Listinus Toplisten
Hitliste Suchmaschinen Optimierung SEOHitliste
Suchmaschinenoptimierung mit Ranking-Hits
Topliste
Spider mich - Seo Pagerank Counter Service
Pagerank Backlink - Pagerank Anzeige ohne Toolbar - mehr Besucher
Gratis Webpromotion
Counterservice
Pagerank- & Counterservice
Gute Links
Diese Website wird von BeamMachine empfohlen! Aufgenommen unter den besten Hobby, Spielen und Gestalten Webseiten!
#253464: grosseshogwarts.forumieren.com

Was gesagt werden muss - Fazit nach 2 Monaten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Was gesagt werden muss - Fazit nach 2 Monaten

Beitrag  Lorkin am So 15 Jan 2017, 18:31

Jeder hat ein reales Leben! Eine Familie, Freunde, einen Job, ein Studium, ein Hobby, gesundheitliche Einschränkungen oder eine Behinderung. Dennoch haben alle dieses Forum freiwillig als Freizeitbeschäftigung, als ein weiteres Hobby, gewählt. Jeder steckt hier so viel Zeit und Energie rein, wie er kann und will. Dennoch ist es traurig zu sehen, dass dieses Forum im Dornröschenschlaf liegt. Das ist unschwer daran zu erkennen, dass sehr viele Einträge bei 2012 enden, dass sehr viele Mitglieder eben nicht aktiv sind. Von den 14 Neuanmeldungen seit meinem Eintritt haben 7 nicht einmal reingeschaut.

Noch trauriger ist, dass man das noch nicht einmal anmerken darf. Stattdessen wird man gefragt warum man sich überhaupt angemeldet hat. "Wenn es dich so stört, dass wir nicht das belebteste Forum ist, warum hast du dich dann angemeldet?" Ja warum hat man sich denn angemeldet? Man hat sich angemeldet, weil man eben in dem Forum aktiv etwas machen möchte! Spiele spielen, sich mit Leuten im Forum und im Chat austauschen, auch etwas Leben reinbringen. Ohne Interaktion geht das leider nicht.

Was aber wirklich dem Fass den Boden ausschlägt ist, dass einem unterstellt wird, dass man was gegen die Admins und ganz besonders gegen Remus Lupin hat. " Ich kann leider nur nicht verstehen, warum Leute sich hier anmelden und sich dann SO über das GH beschweren!"
Ich habe mir das Forum angeschaut, ein wenig analysiert und nicht einfach genölt, sondern versucht konstruktive Anregungen anzubringen. Das Ziel war Lösungen zu finden, es wurden praktikable Vorschläge gemacht. Sicher nicht bei der betreffenden Person, dazu kam es ja nicht, denn allein die Anmerkung, dass viele Beiträge bei 2012 enden wurde extrem negativ aufgefasst. „Manche Sachen gehen halt in Vergessenheit. Deshalb gibt es da dann halt den letzten Beitrag 2012... Und ich habe es als Beschwerden gegen alle Admins und besonders Remus aufgefasst „ Das impliziert ganz klar, dass man noch nicht einmal das offensichtliche anmerken darf.

Feststellungen und Aussagen sind nicht sofort Beschwerden. Manchmal ist es wirklich nur ein Tatsache. Wenn man also sagt, dass eine Person sehr enthusiastisch ist, sich einbringt, dann frage ich mich warum jemand anderes sofort in den Modus der Verteidigung geht. Warum ist das notwendig? Warum macht man das? Doch nur wenn man selbst erkannt hat, dass in den Aussagen Wahrheit liegt.
Es wurde auch nicht nachgefragt wie etwas gemeint ist, es wurden gleich Rückschlüsse gezogen.“ Ich habe es halt als eine Beschwerde aufgefasst. Weil ….. ist ja enthusiastisch genug so viele Beiträge zu schreiben, aber bei mir ist das ja so komisch. Ich bin ja viel zu selten online um so was zu schaffen und niemand ist mehr online und das Forum verrottet langsam... So habe ich es aufgefasst und an das verrotten wären die Admins und Remus Schuld, aber glaubt mir: Wir lassen es nicjt verrotten“ Ich finde es wirklich sehr schade, dass jemand der den Titel Admin trägt nicht wertfrei reagiert, dass jemand der Admin ist nicht objektiv bleibt. Zu genaueren Auslegungen und Lösungsvorschlägen kam es hier ja nicht, denn man konnte ja nicht, weil das Gespräch abgebrochen wurde.

Fakt ist, dass hier im Forum sehr viel brach liegt. Fakt ist, dass eine Person das nicht alleine bewältigen kann. Fakt ist, dass man delegieren muss und Aufgaben verteilen muss. Fakt ist dass man einen zuverlässigen Stab aufbauen muss. Diese Fakten beinhalten auch Lösungsvorschläge, man muss es nur zulassen!

Wie ich am Anfang sagte jeder der hier im Forum ist hat ein reales Leben, ist teilweise extrem ausgebucht, jeder hat persönliche Probleme. Die Teilnahme an dem Forum ist freiwillig, ein Hobby. Wenn ich aber einen Job annehme, dann übernehme ich Verantwortung und dann kann ich nicht sagen ich komme nicht, es ist mir egal ob Leute da sind oder nicht, es ändert sich so oder so nichts.
Man kann ja auch nicht im realen Leben eine Firma ohne verlässliche Mitarbeiter gründen. Wenn der Laden laufen soll, dann muss ich Struktur reinbringen. Die Mitarbeiter müssen ein Verantwortungsgefühl haben, sie müssen aktiv mitarbeiten und vielleicht auch eine gewisse Reife die mit dem Alter kommt haben. Eine Firmengründung, auch eine Übernahme einer Aufgabe bringt nun mal auch Verpflichtungen mit sich. Natürlich ist das Forum keine Firma und alles beruht auf Freiwilligkeit, aber die Funktionsweise ist eben genauso.

Wie oben erwähnt ist es schade, dass man hier von einem Admin so glatt gebügelt wird. Ganz ehrlich, ich dachte man kann durch Anwesenheit und aktiver Mitarbeit sowie neuen Anregungen frischen Wind hier rein bringen. Das ist nicht erwünscht. Wenn man neu in ein Forum kommt und feststellt es tut sich nichts, kein Unterricht, leere Threads, keine Aktivität, dann verschwindet man auch gleich wieder. Hier ist die Frage, die man sich selbst stellen sollte: Wollen wir neue Mitglieder und auch wieder mehr Aktivität im Forum haben? Falls die Antwort ja ist, dann sollte man etwas ändern.

Lorkin

Anzahl der Beiträge : 203
Anmeldedatum : 20.11.16

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Was gesagt werden muss - Fazit nach 2 Monaten

Beitrag  Anne Victoria Dyche am Di 28 Feb 2017, 11:28

Gegen konstruktive Kritik hat hier sicherlich niemand etwas.

Und ich finde nicht, dass das Forum brach liegt. Es ist etwas ruhiger geworden, das ja. Viele haben nicht mehr die Zeit, die sie vielleicht gerne hätten. Womöglich auch nicht mehr die Lust, die zu Beginn mal da war. Prioritäten ändern sich.

Ich denke aber auch, dass die, die hier Jobs inne-haben, diese auch mit ihrem Herzblut ausüben und Verantwortung an den Tag legen. Ob das nun unser Remus ist, unser Castor, Brutus, oder oder.. Ich spreche da auch von mir.

Und komme da zu meiner Frage: Wieso sagst Du, findet kein Unterricht statt? Du musst nur in das betreffende Thema gehen, Dir die Stunden durchlesen, die HA machen, einsenden.. fertig.. schon hast Du für Dein Haus wieder Punkte erarbeitet. Falls Du auf RPG Unterricht aus bist: Den Zahn musste ich mir hier auch ziehen lassen, als ich anfing. So ist es aber für alle entspannter. Nicht so zeitintensiv. Und für die Hausis hat man auch wirklich Zeit genug.

Ich bin in einem weiteren Forum, wo wir mehrfach Neustarts durchgeführt hatten, auch mit RPG Unterricht. Der jedes Mal euphorisch begann und dann doch wieder im Sande verlief. Dann lieber so wie hier. Die Lehrer können entspannter ihre Stunden einstellen, die Schüler haben Zeit genug für die Hausis, es gibt Hauspunkte und Galleonen, um sich Dinge zu kaufen, die für den Unterricht nötig sind, oder einfach so zum ausgeben.

Ich weiss natürlich nicht, inwieweit Du von jemandem "glattgebügelt" wurdest. Da hänge ich mich auch nicht hinein. Ich äussere mich jetzt lediglich zu Deinem Thread hier.

Ich fände es schön, wenn Du uns und dem Forum weiterhin treu bleiben würdest. Schau mal in die Unterrichtsthemen, vielleicht ist ja was dabei, was Du interessant findest.


avatar
Anne Victoria Dyche
Admin

Anzahl der Beiträge : 1034
Anmeldedatum : 14.10.13
Alter : 45

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Was gesagt werden muss - Fazit nach 2 Monaten

Beitrag  Manolo Tiburón am Di 28 Feb 2017, 17:30

Hallo Lorkin,

ich muss gestehen, dieser Beitrag von Jänner ist völlig an mir vorüber gegangen.

Ja, Großes Hogwarts ist nicht das belebteste Forum. Und ja, wenn hier mehr Leute aktiv wären, würde es hier bestimmt noch interessanter sein. Allerdings kann man ja niemanden zwingen, dieses kostenlose und freiwillige Forum zu nutzen.

Ich war in den letzten Tagen einige Male mit Remus in Kontakt, und ich kann dir versichern, er hat das Forum noch nicht aufgegeben und hat mir unter anderem eine Nachricht geschrieben, die in einem Word-Dokument vier Seiten lang wäre (!) mit einigen Überlegungen. Wir werden in Zukunft wieder verstärkt versuchen (und haben hier und da auch schon angefangen), das Forum zu bewerben, die externen GH-Seiten wiederzubeleben (z.B. Facebook, FF.de, ...), in der Hoffnung, mehr aktiven Zuwachs zu bekommen.

Was die Admin-Sache betrifft, sollte man natürlich nicht zu subjektiv oder unempfänglich für Kritik sein. Ich weiß nicht wer das war und hake da auch nicht nach, aber wenn du möchtest, dass dies aufgearbeitet wird, biete ich dir als Vertrauensschüler (auch wenn vom falschen Haus Wink ) meine Hilfe an.

Allerdings würde ich dir gerne etwas dazu sagen, in der Hoffnung, dass du es nicht zu persönlich nimmst: Es ist die eine Sache, hier und da Tatsachen - wie du es nennst - aufzuzählen, auch ich finde hier nicht immer alles toll und beklage mich manchmal darüber. Aber es ist eine ganz andere Sache, sich jeden Abend im Chat darüber zu beklagen, dass hier sowieso alles den Bach runter geht und dir ja eh keiner zuhört. Ehrlich gesagt verbreitet das schlechte Stimmung bzw. kann es auch anstrengend sein. Es wurde auch schon die Bitte an mich herangetragen, mit dir darüber zu sprechen (was ich hiermit tue). Ich denke, dass vor allem neue Mitglieder mit dieser negativen Einstellung möglicherweise verschreckt werden könnten. Ich persönlich habe zwar kein Problem damit, denn wie du merkst, rede ich trotzdem oft genug mit dir im Chat, aber nicht jeder kommt damit so gut klar. Smile

Ich freue mich, dass du dich im Chat beteiligst und auch tw. an den Spieleseiten, allerdings habe ich auch von dir schon Aussagen gelesen wie z.B., dass du dich ziemlich sicher nicht an den Stunden oder Rätseln beteiligen wirst. Und ich hab auch schon öfter versucht, zum Mitmachen zu überreden, was wenn überhaupt auch eher widerwillig geschah. Klar, man muss nicht überall mitmachen, aber dann sollte sich die eigene Kritik auch in Grenzen halten, finde ich. Smile

So far...

Beste Grüße
Mano
avatar
Manolo Tiburón

Anzahl der Beiträge : 7378
Anmeldedatum : 01.09.12
Alter : 25
Ort : Zauberkunst-Klassenraum, TP-Redaktion und Badezimmer der Vertrauensschüler

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Was gesagt werden muss - Fazit nach 2 Monaten

Beitrag  Lorkin am Di 28 Feb 2017, 19:54

Erstens ist mein Post schon eine Weile her, zweitens ging es mir nicht ums meckern, schade dass es als solches aufgefasst wurde, sondern ich habe lediglich das zusammengefasst was zum einen offensichtlich war und zum anderen von anderen Personen geäußert wurde, wie zB dass das Schuljahr noch nicht angefangen hatte (das ist ein Beispiel, das von einigen ua von dir Manolo angebracht wurde). Es war nicht als Angriff, wie aufgefasst, sondern als Anstoß gedacht. Schön, wenn sich jetzt, wie du ja sagst, etwas tut. Abgesehen davon habe ich den Post gegenlesen lassen (nicht von Kyralia, da muss ich leider enttäuschen) und dort wurde er wohl so verstanden wie von mir gedacht als eine Art wachrütteln. Wenn ihr aufmerksam wart, sollte aufgefallen sein, dass ich bis auf zwei Einträge zu dem Thema nichts geschrieben habe und das war im Januar jetzt haben wir März. Meine durchaus positiv gemeinte Kritik hat sich also in Grenzen gehalten. Meine Einstellung war in keinster Weise negativ, sondern ich wollte lediglich sagen was einen Neuling, der ich da noch war, auffallen kann wenn man neu ins Forum kommt. Ich habe nie ein Geheimnis daraus gemacht, dass mich in erster Linie der Chat und die Spiele gelockt haben, dennoch habe ich mir Gedanken gemacht, wie man vielleicht was ändern könnte, damit hier wieder mehr Leben reinkommt und sich auch andere Leute, gerade neuere, wohlfühlen und nicht den Eindruck haben, dass hier eh nichts los ist und direkt wieder gehen.

MfG

Lorkin

Anzahl der Beiträge : 203
Anmeldedatum : 20.11.16

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Was gesagt werden muss - Fazit nach 2 Monaten

Beitrag  Manolo Tiburón am Di 28 Feb 2017, 22:20

Hallo,

ja ich weiß dass du noch nicht so viele Beiträge dazu gepostet hast, allerdings wurde das Thema fast jeden Abend im Chat angesprochen. Vielleicht nicht IMMER von dir aus, aber doch meistens. Vielleicht war das einfach zu oft. Und sehr positiv formuliert fand ich deine Wachrüttel-Posts nicht, um ehrlich zu sein, auch wenn ich es durchaus verstehen kann, dass sie gut gemeint waren. Aber um die beiden Posts ging es in meiner letzten Antwort eher weniger. Smile

Und ich freu mich wenn du dir Gedanken machst nur stell dir vor ein bsp.weise neues Mitglied kommt das erste Mal in den Chat und liest dann den ganzen Abend so Sachen wie "Remus antwortet ja nie auf meine E-Mails" oder "Hier interessiert ja sowieso niemanden was andere denken" etc. - würdest du dich da wohl fühlen als neues Mitglied? Smile

Also; natürlich will dir niemand verbieten (oder zumindest ich hab kein Problem damit), Kritik zu äußern, egal in welcher Form, ich wollte damit nur sagen dass man vl etwas zurückschrauben sollte (im Chat). Das ist alles. Smile

Ich fände es jedenfalls schade wenn du dich jetzt deswegen löschen lassen willst.


LG
Mano
avatar
Manolo Tiburón

Anzahl der Beiträge : 7378
Anmeldedatum : 01.09.12
Alter : 25
Ort : Zauberkunst-Klassenraum, TP-Redaktion und Badezimmer der Vertrauensschüler

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Was gesagt werden muss - Fazit nach 2 Monaten

Beitrag  Kyralia am Di 28 Feb 2017, 22:59

@Anne Ich glaube, du hast das Datum von dem Post nicht gelesen Wink Der ist inzwischen 1 1/2 Monate alt, zum dem Zeitpunkt war der Unterricht noch geschlossen und auch sonst war hier kaum etwas los. Es lag also nicht daran, dass Lorkin den Unterricht nicht gefunden hat. Aber selbst wenn, gibt es ja auch sonst noch einiges anderes hier, wo man sich ein Bild machen kann.

@Manolo Du hast sicher auch gelesen, dass Lorkin niemanden dazu zwingen wollte, hier etwas zu machen. Im Gegenteil, er hat sogar gesagt, dass hier eben jeder soviel Zeit/Energie reinsteckt, wie er reinstecken kann und will.
Mich freut es z. B., dass der Unterricht wieder auf ist und auch wieder ein wenig mehr gepostet wird. Da ist zwar noch viel Luft nach oben, aber es ist ein Anfang. Selbst wenn man, wie ich, sich nicht sonderlich für den Unterricht interessiert, weiß ich, dass es anderen eben anders geht und manche Leute sich genau deshalb anmelden. Die haben jetzt wieder etwas, was sie hier hält, so wie es sein sollte.
Es ist auch schön, dass im Hintergrund Überlegungen angestellt werden und Werbung gemacht werden soll, das bekommt man als "normale" Person  ja nicht mit. Allerdings wurde in den paar Monaten, in denen ich jetzt hier bin, gerade am Anfang gesagt, dass eben so gut wie gar nichts passiert, deshalb schon Leute gegangen sind und man konnte deutlich raushören, dass auch die meisten anderen nicht glücklich mit der Situation sind, weil eben nichts passiert.
Lorkin hat sich ein Herz genommen und diesen Post verfasst in der Hoffnung, dass sich etwas bei den Leuten tut, die etwas bewirken können. Nicht nur für sich, sondern auch für alle anderen Leute, die hier im Forum angemeldet sich/waren bzw. sich erst noch anmelden. Ich weiß nicht, was daran falsch gewesen sein soll.
Im ersten Post, zweiter Absatz steht ja sogar, dass Lorkin es traurig findet, dass man hier nichtmal erwähnen darf, dass nicht alles super läuft, und das wird leider gerade auch bestätigt.

Ich finde schon schade, dass man sich anscheinend so sehr darüber ärgert, wenn das (im Chat) angesprochen wird, aber anstatt es dann direkt mal eben im Chat dann auch bei der betreffenden Person anzusprechen und das damit aus der Welt zu schaffen, anscheinend viel später über eine dritte Person regeln zu wollen. Ja klar, Vertrauensschüler und alles, aber das hat immer einen faden Beigeschmack. z. B. in dem Sinne, dass die eine Person so schlimm ist, dass man sich nicht traut das anzusprechen.
(Ganz davon abgesehen, dass das sicher nicht jeden Abend war und auch niemand jeden Abend im Chat war. Aber beschwert sich ja auch niemand, dass jeden Tag, an dem jemand anwesend ist, übers Wetter, Essen etc. geredet wird.)
Wie gesagt, einfach mal was sagen, man kann doch über alles reden, wenn man sich nicht im Ton vergreift und die andere Person respektvoll behandelt.

Du sagst selbst, dass es nicht verpflichtend ist, überall mitzumachen, aber warum wird das Lorkin angekreidet? Jeder macht hier das, was ihm Spaß macht. Dem einen liegt der Chat, dem anderen der Unterricht und wieder jemand ist lieber nur in der Spieleecke aktiv. Alles völlig legitim, aber warum darf man keine Kritik üben, wenn etwas nicht so läuft, wie es notwendig wäre, um mehr Leute hier zu halten, nur weil man nicht alles, sondern nur einen Teil macht?
Hier geht es ja nicht darum, dass Lorkin gerne im Chat bespaßt werden will oder so, sondern darum, dass das Forum und auch der Chat für neue Leute einfach ziemlich unattraktiv ist, wenn der Unterricht zu ist, der Chat leer und auch die meisten Posts (mit wenigen Ausnahmen) über 2 Jahre alt sind. Mit seinem Post wollte Lorkin die (verantwortlichen) Leute hier etwas wachrütteln in der Hoffnung, dass wieder ein wenig Leben ins Forum kommt, wovon ja alle profitieren, die hier sind. Ich weiß nicht, was daran so schlimm ist.
avatar
Kyralia

Anzahl der Beiträge : 179
Anmeldedatum : 21.11.16

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Was gesagt werden muss - Fazit nach 2 Monaten

Beitrag  Lorkin am Di 28 Feb 2017, 23:07

Auch im Chat habe ich es nicht mehr geäußert, allenfalls mitgeredet, aber nicht von mir aus. Wenn doch noch was kam, dann waren nur zwei Leute da nämlich Kyralia und ich, also keine abschreckende Wirkung. Und wer war denn im Chat? Alte Hasen die genau das ausgesprochen haben was ich gesagt habe, wie kann man da newbies vergraulen? Und habe ich jemals, war überhaupt jemand Neues da, Kritik geäußert wenn jemand neu da war? Nein, das habe ich nicht, also wie sollte man da was lesen? Ich habe wohl mal erwähnt, dass Mails nicht beantwortet wurden, allerdings von einen Harry Lupin, in einem anderen Forum. Deine Bitte, dass Kritik zurückgeschraubt werden sollte, im Chat, ist also eigentlich unnötig.

Lorkin

Anzahl der Beiträge : 203
Anmeldedatum : 20.11.16

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Was gesagt werden muss - Fazit nach 2 Monaten

Beitrag  Manolo Tiburón am Mi 01 März 2017, 17:14

Hallo,

zu eurer Kritik:
Es steht euch ja grundsätzlich frei, nicht nur Dinge aufzuzählen die geändert werden müssen, sondern auch Vorschläge zu machen, wie man hier etwas ändern könnte. Bis auf den Vorschlag dass man den Chat-Button nach oben verlegen konnte, worauf von Remus die Tage eine Antwort durch mich geschickt wurde, kann ich mich ehrlich gesagt an keinen Vorschlag erinnern. Vielleicht wurden die aber auch in meiner Abwesenheit gemacht, das kann ich nicht beurteilen. Ich finde jedenfalls, Kritik ist nicht wirklich konstruktiv, wenn man nur aufzählt, was alles nicht passt. Und das macht ihr leider meistens so, zumindest hab ich es so erlebt. Auch in euren Posts hier ist es ja wieder so.
Wenn ihr bei anderen schlechte Erfahrungen mit Vorschlägen gemacht habt, tut es mir ehrlich leid, dann kommt in Zukunft damit einfach zu mir. Ich denke, ich kann mitunter schon einiges ausrichten hier, bzw. mich zumindest darum kümmern, dass von Remus zu einem Vorschlag eine Stellungnahme kommt. Smile

Ich versteh also wie gesagt auch, dass eure Kritik durchaus nicht böse gemeint ist, nichtsdestotrotz kommt es teilweise so rüber. Diese reinen Aufzählungen davon, was alles nicht passt, kommen bei den meisten einfach nicht gut an, ob sie euch das nun direkt sagen oder ob man mich oder einen anderen VS um Hilfe bittet, weil sie selbst nicht so gut mit Konfrontationen umgehen und selbst solche Dinge mitteilen können. Da verstehe ich es bis zu einem gewissen Grad auch, wenn man sich eventuell angegriffen fühlt. Dass man gerade als Admin trotzdem damit umgehen können sollte, ist natürlich die andere Sache, da geb ich euch Recht.

Und Kyra ich habe ja auch gesagt, dass man nicht überall mitmachen muss. Ich kreide es Lorkin also nicht an, ich habe auch kein Problem damit, wenn er nur im Chat ist und sonst nichts macht außer ab und zu bei den Spieleseiten, nur dann darf er sich nicht darüber beschweren dass das Forum größtenteils brach liegt - wie er es so schön formuliert hat - wenn er größtenteils selbst auch nicht aktiv mitmacht bei den ganzen Sachen. Es ist ja nicht böse gemeint, nur meine Denkweise dazu. Smile

Kurz noch zu guter letzt an Lorkin: Stimmt, im Chat ist es weniger geworden. Aber da man mich vor kurzem darum gebeten hat, das noch mal anzusprechen, habe ich das noch mal aufgerollt.
Ob du das nun unnötig findest oder nicht.

Liebe Grüße
Mano
avatar
Manolo Tiburón

Anzahl der Beiträge : 7378
Anmeldedatum : 01.09.12
Alter : 25
Ort : Zauberkunst-Klassenraum, TP-Redaktion und Badezimmer der Vertrauensschüler

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Was gesagt werden muss - Fazit nach 2 Monaten

Beitrag  Kyralia am Mi 01 März 2017, 18:30

Hallo,

ich weiß nicht, inwieweit du dich daran erinnerst, aber sowohl Lorkin als auch ich haben uns direkt am Anfang beim Adventkalender beteiligt, sehr viel im Spieleforum, wir haben uns vorgestellt, bei den Ohrwürmern gepostet, teilweise bei HP-Themen, im Reisethread, in dem Quasselthread ganz unten... also damit waren wir definitiv bei den Leuten, die sich im Forum in den letzten Monaten, gerade vor Lorkins Post, mit am meisten beteiligt haben.
Natürlich hätte man auch sonst überall noch posten können, keine Frage, aber wie schon geschrieben wurde, schreckt es ziemlich ab irgendwo zu posten, wenn der letzte Post schon 2 Jahre her ist. Genauso wie man auch nicht weiter postet, wenn auf manches keine Antwort kommt (was natürlich nicht auf alle Threads zutrifft, aber auf einzelne eben schon).

Zu den Vorschlägen: Ich denke, da würde aufmerksames Lesen helfen Wink Den Vorschlag mit dem Chatbutton hattest du ja schon angesprochen, aber der war sogar noch nach dem Post hier. Es wurde aber gesagt, dass man den Unterricht wieder öffnen sollte, möglichst zeitnah eben. Wenn man das (oder auch anderes) nicht schafft, auch welchen Gründen auch immer, wurde vorgeschlagen, dass man Aufgaben abgibt bzw. zumindest erlaubt, dass andere auch etwas machen, anstatt dass alles an einem hängt und es blockiert wird und auch die Leute nichts machen können, die gerne würden.
Dann wurde vorgeschlagen, dass man das Forum etwas umstruktieren könnte, also indem man z. B. die Harry Potter Foren so gestaltet, dass man darauf klickt und dann die ganzen Unterforen/Themen sieht, anstatt dass man 20 Foren hat, die einfach extrem viel Platz einnehmen. So scrollt man erstmal eine Ewigkeit, bevor man ganz unten auf der Seite landet, wo eben gelegentlich mal etwas gepostet wird. Aber genau das übersieht man ziemlich schnell, weil es eben soweit unten ist (wie man hier an dem Thread gesehen hat und auch ziemlich gut an dem Quasselthread).
Dann haben wir versucht den Chat etwas wiederzubeleben, indem wir den Thread dazu hochgestubst haben bzw. dort nochmal geschrieben haben, dass es schön wäre, wenn jemand vorbeischauen würde. Gerade, weil neuere Leute den Link dazu auch nicht sofort finden.
Ich weiß nicht, ob das nun alles war, was von unserer Seite vorgeschlagen wurde, aber das ist das, was mir spontan noch eingefallen ist.

Man muss aber auch ansprechen, was eben nicht gut ist, weil man sonst schlecht sagen kann, was man besser machen könnte. Damit es etwas bringt, muss man also kritikfähig sein und sich selbst auch bewusst machen, dass nicht alles alte automatisch gut ist.
Wenn man will, findet man also die Anregungen, man muss sie nur auch lesen und wahrnehmen. Mehr kann ich (bzw. können wir) nicht machen. Wenn man die Kritik natürlich nicht annimmt bzw. sich dadurch nur angegriffen fühlt oder sie auch gar nicht liest, dann kann Kritik noch so konstruktiv sein, sie bewirkt leider nichts.

Ansonsten noch meine ganz persönliche Sichtweise: Ich finde nicht, dass man eine persönliche Kritik, in der Namen genannt werden, unbedingt öffentlich posten muss, genau für sowas gibt es doch auch hier PNs. Denn so wird es für jede neue Person so wirken, als würde Lorkin ständig nur meckern, egal ob es stimmt oder nicht, und das finde ich nicht ok.
avatar
Kyralia

Anzahl der Beiträge : 179
Anmeldedatum : 21.11.16

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Was gesagt werden muss - Fazit nach 2 Monaten

Beitrag  Manolo Tiburón am Mi 01 März 2017, 21:31

Hallo,

ja an das Thema mit dem Adventkalender konnte ich mich erinnern, allerdings habt ihr da nicht primär von euch aus, sondern auf meine mehrmalige Bitte hin mitgemacht (nichtsdestotrotz habe ich mich darüber gefreut).

Was die Vorschläge betrifft, habe ich von dem was du da ansprichst nichts mitbekommen. Nur das Thema mit dem Chat.
Der Unterricht hat ja mittlerweile, was die Sache mit dem dazwischen einsenden betrifft, so befürchte ich, dass man als Lehrer schnell mal auf die Weitergabe von den Punkten und Galleonen vergisst, wenn man das erst Monate später machen kann, wenn das neue Schuljahr beginnt und die Punktegläser auf Null gestellt werden. Von daher finde ich es okay, wenn es dazwischen eine Einsendepause. Was ich natürlich nicht okay finde ist, dass diese Pausen monatelang andauern. Diesbezüglich habe ich schon mit Remus gesprochen und ich hoffe, in Zukunft wird dies nicht mehr vorkommen.
Das mit der Struktur kann ich leider nicht entscheiden, aber ich gebe es gerne an Remus weiter. Momentan warte ich aber noch auf einige andere Antworten von ihm, er dürfte beschäftigt sein, also kann es eventuell etwas dauern, bis ihr eine Antwort erhaltet. Aber ich lasse es euch dann wissen, wie er darüber denkt. Smile

Und eure Anregungen sind aber offenbar versteckt in jeder Menge negativer Kritik, und das ist wohl auch der Grund, warum sie nicht so gut wahrgenommen werden. Und tut mir leid, dass ich das sage, aber dann kommt es sehr wohl so rüber, als wäre man nur am "meckern". Ich weiß, dass es nicht so ist und ihr auch helfen wollt damit, aber ich kenne halt auch die Sichtweise von anderen hier.
Und diese anderen Personen kennen durch das öffentliche Ansprechen jetzt hoffentlich auch eure wahren Beweggründe und können damit besser umgehen! Smile

Wie dem auch sei, ich habe jetzt mehrmals versucht, zu erklären wie manche Posts bzw. Meldungen bei vielen hier ankommen. Inwieweit Lorkin oder du das glauben wollt oder euch das zu Herzen nehmt, bleibt ja euch überlassen. Ich habe jedenfalls wenn man so will meine Pflicht als VS getan und werde auf dieses Thema nun auch nicht mehr eingehen, da ich mich irgendwie nur noch wiederhole.

Sollte es noch Rückmeldungen zu den genannten Vorschlägen oder neue Vorschläge geben, bin ich jederzeit für euch da. Smile


LG
Mano
avatar
Manolo Tiburón

Anzahl der Beiträge : 7378
Anmeldedatum : 01.09.12
Alter : 25
Ort : Zauberkunst-Klassenraum, TP-Redaktion und Badezimmer der Vertrauensschüler

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Was gesagt werden muss - Fazit nach 2 Monaten

Beitrag  Kyralia am Mi 01 März 2017, 23:20

Hallo,

von mir erstmal nur noch ein paar Worte dazu, wie du schon sagst, drehen wir uns ein wenig im Kreis.

Das stimmt, der Unterricht ist inzwischen wieder geöffnet, und das ist auch gut so. Allerdings sind damit ja nicht auf einmal alle "Probleme" gelöst. Alles, was sonst noch nicht gut läuft bzw. was man verbessern könnte ist immernoch da. Nur weil eine Anregung umgetzt ist, gilt das nicht für alle. Das ist also quasi erstmal nur ein Tropfen auf dem heißen Stein. Baustellen sind also noch genug da.
Es ist schön, dass es jetzt zu Remus gekommen ist, danke, ob was geändert wird, wird sich dann irgendwann in der Zukunft zeigen. Ich finde es aber schade, dass dieser Weg gegangen werden muss und er sich selbst nicht meldet. Also weder, dass er von sich aus mitliest, noch, dass er das wahrgenommen hat und schaut, ob etwas umsetzbar ist. (Nachdem er nun von dir informiert wurde.)

Sind die Anregungen versteckt in negativer Kritik? Naja, wenn man alles toll findet, würde man weniger Änderungsvorschläge anbringen, also muss es zwangsläuftig Kritikpunkte geben. Ein "das Forum ist total übersichtlich, lasst es uns kürzen" würde wenig Sinn ergeben.
Also es ist als konstruktive Kritik gemeint, ich hatte ja schon gesagt, dass man da das verstärkt sieht, was man sehen will. Aber falls es wirklich so rüberkommt, ist es natürlich etwas ungünstig. Aber dann finde ich es sehr schade, dass es nicht einfach "mal eben" angesprochen wird, sondern direkt ein großes Fass geöffnet wird, und dann noch über eine dritte Person. So lässt sich das natürlich nicht mal eben klären. So, wie es bei einigen anscheinend angekommen ist, wurde es nur als Meckern angesehen, aber nicht als Hinweise, wie man es besser/anders machen könnte, es gab kein klärendes Gespräch, weil das nicht möglich ist, wenn es nicht angesprochen wird (im Idealfall zeitnah). Denn die "wahren Beweggründe" hätte man auch vor Wochen schon wissen können, wenn man gefragt hätte. Damit sorgt man nicht nur dafür, dass die Beschwerde herzlich wenig bringt, wenn man an einer Lösung des Problems interessiert ist, sondern steht damit auch sich selbst im Wege, zumindest ist das meine Sichtweise dazu.
Lässt sich jetzt im Nachhinein nicht mehr ändern, aber das kann man für die Zukunft im Kopf behalten, nicht nur für das Forum, sondern auch für das RL.

Ansonsten noch ein letztes Wort:
Ich habe, leider, den Eindruck, dass viele auch nichts ändern wollen. Wenn man alles prima findet ist das ja ok und auch richtig, aber da ich gerade durch den Chat mitbekommen habe, dass eben doch einige Leute Kritikpunkte hatten und auch fanden, dass nicht alles optimal läuft, finde ich es sehr schade, dass sie dies nicht selbst ansprechen.
avatar
Kyralia

Anzahl der Beiträge : 179
Anmeldedatum : 21.11.16

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Was gesagt werden muss - Fazit nach 2 Monaten

Beitrag  Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten